•  DSC1151
  • i00069
  • i00218
  •  DSC1188
  •  DSC1206
  •  DSC1234
  •  DSC1356
  •  DSC1639

Wer sind wir?

BILATERALE KÖRPERSCHAFT FÜR DAS HANDWERK

Die Handwerkervereinigungen lvh.apa, CNA-SHV und die Gewerkschaftsbünde AGB-CGIL, SGBCISL, SGK-UIL und ASGB haben schon seit längerer Zeit beschlossen, aus der Bilateralität einen strategischen Faktor ihrer Beziehungen zu machen, um die gegenseitigen Autonomien anzuerkennen und die Verhandlungen als grundlegende und treibende Funktion zu bestätigen und zu bekräftigen.

Im Rahmen dieser Beziehungen haben die Parteien auf bilateraler Ebene Unterstützungen zur Verwaltung spezieller Aspekte des Alltages der Handwerksbetriebe und zum Schutz der in den Betrieben beschäftigten Mitarbeiter geschaffen.

Dieser Aufbau hat auf regionaler Ebene, mit besonderem Hinweis auf die Gewerkschaftsvertreter, stattgefunden, und zwar zur Sicherung des Einkommens der Arbeitnehmer und zur Unterstützung der Betriebe und deren Entwicklung, sowie der Weiterbildung und Sicherheit.

Die strukturierte Organisation dieser Unterstützungen wurde vertraglich festgelegt, indem Bilaterale Körperschaften auf regionaler Ebene gegründet worden sind. Zur Förderung, Koordinierung und Entwicklung der Bilateralen Körperschaften wurde die Nationale Bilaterale Körperschaft für das Handwerk (EBNA – Ente Bilaterale Nazionale Artigianato) gegründet.

Die Nationale Bilaterale Körperschaft ist eine Non-Profit-Organisation und hat das Ziel, mit angemessenen Initiativen das System der Bilateralen Körperschaften für das Handwerk zu fördern und zu unterstützen.

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.